Machen Sie mit und erfahren Sie mehr über sich und darüber wie aktuelle Essverhaltensforschung funktioniert. In den folgenden Studien suchen wir StudienteilnehmerInnen:


  • Smartphone-basierte Erhebung von Essstilen und Gehirnreaktionen auf Essen
(Frauen, Alter von 18 b
is 30 Jahren)
(rechtshändig, keine Lebensmittelallergien, keine Vegetarier/Veganer, keine neurologischen Vorbefunde/Störungen)


Einige Menschen würden von sich selber sagen, dass ihr Essverhalten ganz bestimmten Mustern folgt. Zum Beispiel, wenn ich traurig bin, esse ich Eiscreme; wenn ich gestresst bin habe ich ein stärkeres Verlangen nach Fast Food. Doch diese Angaben sind häufig davon beeinflusst wie wir uns gerade fühlen oder was uns zuletzt passiert ist. Diese Studie versucht mittels einer Smartphone-basierten Erhebung verschiedene Essmuster im Alltag zu erfassen.

Dafür laden Sie sich unsere App herunter und beantworten mehrmals täglich über einen Zeitraum von 7 Tagen kurze Fragen.
Anschließend möchten wir die gewonnen Informationen nutzen und Sie für eine Erhebung zu uns ins Labor des Fachbereichs Psychologie der Universität Salzburg einladen. Dabei interessiert uns vor allem welche Prozesse im Gehirn vorgehen, während wir Essensbilder betrachten und wie genau wir eine Entscheidung in Bezug auf unsere Nahrungsmittelauswahl treffen. Dafür wird Ihnen eine Kappe aufgesetzt, die non-invasiv Gehirnaktivität auf Ihrer Kopfoberfläche misst. Anschließend erhalten Sie von uns auch verschiedene Nahrungsmittel, die Sie verzehren dürfen.

Als Dankeschön erhalten Sie nach Abschluss der Studie ein Feedback über ihre im Alltag erhobenen Essensmuster und Gehirnreaktionen.

Wenn Sie Interesse haben, an unserer Studie teilzunehmen, schicken Sie uns bitte eine E-Mail an folgende
Adresse: csel.vp@gmail.com mit dem Betreff „EmoDiary“.


  • Smartphone-Studie: Stress und Essverhalten
(Erwachsene bis ~50 Jahre mit Diät-Interesse)
Mehrmals täglich 'überfällt' uns ein Verlangen nach einem ganz bestimmten Nahrungsmitteln wie z.B. Schokolade, Chips oder Kekse. Nicht immer wollen wir allerdings diesem Verlangen nachgeben. Manchmal fällt uns die Entscheidung, ob wir ein bestimmtes Nahrungsmittel konsumieren sollen oder nicht, schwerer als sonst. Mehrere Faktoren wie Stress, Emotionen oder auch Verfügbarkeit von Nahrungsmitteln beeinflussen diese Entscheidungen. 

Diese Studie versucht die Zusammenhänge zwischen Stress, Emotionen und dem Verlangen nach einem bestimmten Nahrungsmittel aufzudecken. Dazu werden Teilnehmende gebeten, sich eine App auf das Smartphone zu laden und über einen Zeitraum von 7 Tagen meh
rmals täglich kurze Befragungen (z.B. „Haben Sie alleine oder in Gesellschaft gegessen?“) auszufüllen. Vorab erklären wir in einem Telefonat die Teilnahmekriterien und den Ablauf der Studie. Alle Teilnehmerdaten unterliegen strengstem Datenschutz. Allerdings brauchen wir ein paar Daten um mit Ihnen in Kontakt treten zu können.

Als Dankeschön für Ihre Teilnahme erhalten Sie eine individuelle Rückmeldung der eigenen Daten samt Tipps und Tricks wie sich das Essverhalten ggfls. verbessern lässt.

Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte unter folgendem Link an Studie Smartphone.

  • Implizite Einstellungen zu Schokolade
(Erwachsene 18-50 Jahre; keine Lebensmittelallergien (z.B. Nüsse, Laktose))
Schokolade, allein der Gedanke, wie sie süß-cemig auf der Zunge zerschmilzt, lässt vielen Menschen das Wasser im Mund zusammenlaufen. Mit unserer Studie wollen wir untersuchen, wovon diese unwillkürliche Reaktion des Körpers abhängt und weshalb Menschen so unterschiedlich auf Schokolade reagieren.

Für unsere Forschung suchen wir aktuell Versuchspersonen, die an einer Laborstudie teilnehmen möchten. Dabei geben wir unterschiedliche Aufgaben, zum Thema Schokolade am Computer vor, und messen den Speichelfluss mittels Wattestäbchen. Die Studie wird nicht länger als 1 Stunde in Anspruch nehmen und im
Labor des Fachbereichs Psychologie der Universität Salzburg stattfinden.

Als Dankeschön erhalten alle Teilnehmenden selbstverständlich Schokolade.


Wenn Sie Interesse haben, an unserer Studie teilzunehmen, schicken Sie uns bitte eine E-Mail an folgende
Adresse: csel.vp@gmail.com mit dem Betreff „AAT“.

Subpages (1): Contact